banner_bild_01 banner_bild_02 banner_bild_03 banner_bild_04 banner_bild_05
banner_bild_06 banner_bild_07 banner_bild_08

Beispielsreferenz Deutsche Großbank

Ausgangssituation

  • Ca. 300 Datenbank und File Server (IBM AIX, SUN Solaris, HP-UX, VMS, AS/400, Windows, Tandem etc.) verteilt über 8 Rechenzentren.
  • Ca. 20 Terabyte Daten
  • Gemischte SAN/LAN Vernetzung mit Gigabit Ethernet, FDDI, ATM, TR, WAN
  • Zentrale TSM Datensicherung mit IBM /390 Server in 3 Tapelibraries
  • Zentrale Datensicherung mit HP Omniback Server in 2 Tapelibraries

Zielvorgabe / Maximierung von:

  • Datendurchsatz
  • Betriebssicherheit
  • Verfügbarkeit
  • Katastrophensicherheit
  • Flexibilität
  • Skalierbarkeit
  • Übernahme aller gesicherten Daten in das neue System

Minimierung von:

  • Betriebskosten

Lösung

  • Implementierung zweier TSM Server auf AIX/pSeries Basis und zweier IBM 3494 Libraries mit Magstar 3590 Laufwerken (heute LTO-4).
  • Implementierung eines SAN (Brocade/INRANGE) mit zwei Fabrics über die Standorte hinweg (ca. 12 km)
  • Hot Standby Cluster der TSM Server mittels GSCC (aka. PPRC4TSM)
  • Migration der vorhandenen TSM und Omniback Sicherungsdaten in die neue Umgebung
  • Integration der Split-Mirror Funktionen der zentralen Speichersubsysteme in die SAP R/3 Datenbanksicherung unter NT und AIX
  • Optimierung und Tuning der Netzwerkumgebung
  • Integration in die zentrale Überwachung (SNMP, Patrol)

Verantwortung General Storage

  • Erstellung von Konzept und Feinkonzept
  • Projektleitung
  • Durchführung der Installations- und Integrationstätigkeiten
    (Basisinstallation der Hardware durch IBM Servicetechniker)
  • Tests und Dokumentation
  • Programmierung der kundenspezifischen Schnittstellen und Automatisierungs-Komponenten
  • Weiterführende Betreuung

Gesamtdauer ca. 2 Monate

Projektbilanz

Alle Projektvorgaben wurden erfüllt. Die Gesamtdauer der Datensicherung konnte auf ca. 25% des ursprünglichen Aufwands reduziert werden.

Für die Übernahme der bereits mit TSM /390 bzw. Omniback gesicherten Daten wurde spezielle Software entwickelt, welche die Übernahme transparent und voll automatisch in relativ kurzer Zeit ermöglichte (ca. 1,5 TB / Tag).

Die Implementierung von GSCC erlaubt eine automatische und transparente Übernahme jedes TSM Servers auf das jeweils andere Rechenzentrum im Katastrophenfall oder bei Wartungsarbeiten.

Die Automatisierung sämtlicher Abläufe reduziert den mit der Datensicherung assoziierbaren Wartungsaufwand auf ein Minimum.

 Alle erwähnten Produkte und Bezeichnungen können eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller sein und werden als solche betrachtet.
Bei Fragen oder Problemen kontaktieren Sie bitte info@general-storage.de

Navigation  | Über GS  |  Lösungen  |  ServiceReferenzen  |  Impressum  |  Download

© 2016 by General Storage GbR. Alle Rechte vorbehalten

Kontaktieren Sie uns:

Telefon: +49 6206 157686
Telefax:  +49 6206 157687
E-Mail: info@general-storage.de

GS_Logo1_Neu
gse-logo

13th ISP Symposium 2017
26.-29. September 2017,
Cologne Marriott Hotel


IBM

SSW-2258:
An Alternative to NDMP for Network Attached Storage Backup 
with dsmISI MAGS


Kundenforum
IBM Spectrum Protect und Veeam Kundenform, 28. Juni 2017, Skyloft Frankfurt Airport


Pressemitteilung:
dsmISI for Veeam ermöglicht unbegrenzte Speicher für Backups

Hier nachlesen


General Storage Lösungen
Ready for IBM Tivoli Software

tivoli_ready